Back to Top
Zurück zur Kategorie
Karen Schacht | Akt
 

Karen Schacht
Akt

Öl auf Leinwand
48:38 cm H:B
Im Rahmen
Der Akt ist die Rückseite,
auf der Vorderseite:
Otto Manigk, Baum

Zwei unbezeichnete Gemälde: Otto Manigk Baum - Karen Schacht Akt
Vorderseite: Einzelner Baum, mittig
Rückseite: Weiblicher Akt, Beine nach links gewendet, Körper leicht nach rechts gedreht

Der Akt ist Karen Schacht zuzuschreiben und weist die typischen Kennzeichen ihrer Malerei auf: die grobe Konturierung, die Behandlung der Schattenzonen, die mit hellerer Farbe statt mit dunkleren Partien gestaltet sind, was charakteristisch ist für die Lehre von Johann Walter-Kurau. Die grob summarische Gestaltung des Hintergrundes ist ebenso typisch für Karen Schacht, hier in Form eines skizzenhaft unfertigen Farbauftrags.
Der Baum auf der Vorderseite dagegen ist feingliedrig bewegt, locker detailliert ausgeführt und lässt die Leinwand zwischen Blattwerk und Ästen durchscheinen. Das spricht für Otto Manigk.

Die Leinwand als Bildträger ist für beide Maler üblich.Die Gemälde stammen wohl aus der Zeit der engen Zusammenarbeit von Otto Manigk und Karen Schacht in Ückeritz auf Usedom, in diesem Fall wohl zwischen 1936 und 1940-41. Das Motiv der Bäume und Baumgruppen kommt in beiden Werken häufig vor. Ihre Zusammenarbeit scheint sich in diesem Fall auf einer einzigen Leinwand, jeweils Vorder- und Rückseite, zu manifestieren, obwohl es auch Gemälde gibt, wo sie zusammen ein Bild gemalt haben (nach Aussage von Ingeborg Manigk).

Powered by Phoca Gallery