Back to Top
Zurück zur Kategorie
Fahrrad der Marke "Cleveland Ohio"
 

Lyonel Feininger war ein begeisterte Fahrrad-Fahrer.
Er benutzte eine Cleveland Ohio mit Holzfelgen und Luftbereifung.
Der heute weltberühmte Bauhaus-Künstler Lyonel Feininger (1871-1956) hat Tausende der berühmten Natur-Notizen mit dem Fahrrad erradelt. Er war, wie wir heute neudeutsch formu-lieren, ein Fahrrad-Freak... Eine Jahres-Leistung von 10.000 km ist überliefert! Lyonel Feininger benutzte, seinerzeit um die Jahrhundertwende in Berlin, später auf Usedom (1908-1912) und zuletzt im Thüringer Land von Weimar und Dessau aus, ein amerikanisches Spitzen-Fahrrad der Marke Cleveland Ohio. Bekannt sind verschiedene Jahrgänge. Seine ersten Fahrräder hatten noch Holzfelgen, waren jedoch schon luftbereift. Lyonel Feininger nutze die Rennrad-Variante mit dem sogenannten Gesundheits-Lenker.

Abgebildet ist ein Fahrrad dieser Art in dem Buch: Christiane Weber. Lyonel Feininger: genial – verfemt – berühmt. (wtv – weimarer taschenbuch verlag), 2008, Seite 25. Lyonel Feininger mit Hut und Jacket 1898 auf seiner Cleveland 100 vor einem Hutgeschäft in Berlin.

Ein Fahrrad der Marke Cleveland Ohio aus dem Jahre 1897 besitzt der Kunst Salon IM Kaiser Strand in Bansin auf Usedom. Die Galerie, die ganzjährig für ihr Publikum ein Lyonel Feininger-Kabinett unterhält, hatte dieses Spitzen-Fahrrad vor einigen Jahren bei einem holländischen Oldtimer-Sammler entdeckt und gekauft. Seitdem erfreut die Cleveland Ohio das Galerie-Publikum ist gelegentlich auf Reisen Feininger-Freude in Apolda, Halle oder in Weimar......

Das Fahrrad Cleveland Ohio von 1897 gehört seit Dezember 2020 dem Eigenbetrieb der Gemeinde Heringsdorf, der Kurverwaltung der Kaiserbäder Ahlbeck Bansin Heringsdorf. Die Kurverwaltung möchte den berühmten Bauhauskünstler Lyonel Feininger, der bis zu seinem Lebensende eine enge Bindung zu Usedom spürte, in Zukunft stärker integrieren und ab 2021 geführte Fahrradtouren auf der Usedomer Lyonel Feininger-Fahrrad-Route anbieten.

Powered by Phoca Gallery
Deutsch-Polnische Feininger-Kultur-Route im Aufbau Der Feininger-Enkel Conrad Feininger übernimmt die Schirmherrschaft

Benz. Anläßlich des 150. Geburtstages von Lyonel Feininger am 17. Juli 2021 hat ein deutsch-polnischer Initiativkreis unter der Leitung des Usedomer Galeristen Hannes Albers die Arbeit an einer Deutsch-Polnischen Lyonel-Feininger-Kultur-Route zwischen Rügen und Deep bei Treptow an der Rega aufgenommen. Diese Route soll die Ostsee-Stationen von Lyonel Feininger (1871-1956) während seines Deutschland-Aufenthaltes nachzeichnen. Sie soll das Feininger-Bewußtsein in dieser deutsch-polnischen Landschaft pflegen und den Einheimischen und Urlaubern die weltweite Bedeutung von Lyonel Feininger nahebringen.

Die Ostsee besuchte Lyonel Feininger erstmalig 1891 auf Rügen und letztmalig 1935 in Deep bei Treptow an der Rega, dem heutigen Polen, zwei Jahre vor seiner Rückkehr in seine Geburtststadt New York. Die Erinnerung an die Ostsee blieb im Künstler bis zu seinem Tode 1956 lebendig.

Die Schirmherrschaft über das Projekt hat Conrad Feininger, ein Enkel des heute weltberühmten Bauhaus-Künstlers übernommen. In einer Mail an Hannes Albers in Benz auf Usedom schreibt der Enkel, der heute in Dessau lebt und die Spuren seines Großvaters mit Leidenschaft in Deutschland nachverfolgt: Ich freue mich darauf, mit Euch Allen an dieser wunderbaren Idee zu arbeiten.

Feininger-Orte an dieser Route zwischen der deutschen Insel Rügen und dem polnischen Ort Deep bei Treptow an der Rega sind: Rügen. Ahrenshoop. Graal. Ribnitz. Greifswald. Usedom. Swinemünde. Stettin. Greifenberg. Kolberg. Hoff. Treptow an der Rega. Deep.

Kontakt-Anschrift der Kultur-Route: Hannes Albers, Edition Feininger, Kunst-Kabinett Usedom. Benz. Usedom. Mail info@kunstkabinett.de. Telefon 038.379.20184. Privat 038.379.20.141. Labömitzer Straße 11, 17429 Benz, Usedom.